Hand mit Smartphone fotografiert einen Bierkrug in der anderen Hand

Getränke.Zukunft – Gen Z?!

Wie Getränke bei Generation Z ein Wow! auslösen.

Markenloyalität ist bei Gen Z nur bedingt mög­lich. Umso wichtiger, in Kon­texten als Getränk rele­vant zu sein! Wer als Marke nicht aus den Kon­sumen­ten heraus denkt, wird es in der Ziel­gruppe „Fridays for Future“ ver­dammt schwer haben.

Wie Gen Z erfolg­reich er­reicht wird, zeigen wir beim Marketing Forum der BrauBeviale am 12.11.2019, 11:30-13:15 Uhr mit spannen­den Vorträgen:

Mit der „Fridays for Future“-Bewegung hat Gen Z welt­weit ein erstes, gene­ra­tionen­spe­zi­fi­sches Zei­chen gesetzt.
Wer ist Generation Z?
Was treibt sie an, was sind ihre Sorgen?
Was unterscheidet Gen Z von den Vor­gänger­gene­ra­tionen Y und X?
Die Generation Z ist die Genera­tion der kurzen Wege. Noch mehr als ihre Vor­gänger erwartet sie unmittel­bare Ant­worten, Ange­bote, Erleb­nisse. Wer als Marke in ein­fache Schub­laden passt, macht ihr im Ideal­fall den All­tag leichter. Gleich­zeitig ver­spricht der strate­gische Bruch mit gewohn­ten Schub­laden sogar noch größeren Er­folg. Voraus­gesetzt er folgt der GenZ Logik.
  • Familienbrauerei in vierter Generation
  • Von der Weissbier- zur Spezialitätenbrauerei
  • Mut zu neuen Wegen
  • Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt – anfassbar und innovativ
Craft Beer belebte die Kate­gorie Bier, ließ Men­schen in Deutsch­land wieder über das Produkt reden.

Mit Gen Z wächst nun eine Genera­tion heran, die Regio­nali­tät anders bewer­tet und für die Bier bzw. Craft Beer nicht immer erste Wahl sein wird. Erlebnis-Kontexte sind des­halb für diese neue Ver­braucher­genera­tion viel wich­tiger, um auch in Zukunft als Brau­kreation zu über­zeugen!
Plastik vermeiden – die Maß­nahme Nummer 1 aus Sicht der Ver­braucher in Sachen Umwelt­schutz. Wie Wasser­sprudler das Leben be­quemer machen und hel­fen können, die eigene Plastik­flut ein­zu­dämmen.

Zielgruppener­reichung jen­seits der Massen­medien – die Rolle der PR und Social Media in Zeiten frag­men­tierter Märkte.

Individualisierung trotz Standardi­sierung – selbst gemachte Getränke als neuer Trend.
Die Neumarkter Lammsbräu bindet die Ziel­gruppe GenYZ aktiv in die Internet Aktion „Misch dein Ding“ ein, bei der bisherige now Kunden bzw. künftige Fans der Marke ihre now Sonderedition 2020 aus verschiedenen Biokomponenten kreieren können.
Kreativität beim Bier ist mittler­weile eine bekannte An­forde­rung der jungen Kon­su­men­ten. Aber wie­viel Krea­tivi­tät darf dabei sein? Über erfolg­reiche Krea­tivi­tät ent­schei­det auch Authen­tizi­tät und Trinkability.
Eine kurze Zusammen­fassung der Vor­träge des Marke­ting Forums, wie Gen Z als Ver­braucher­genera­tion tickt, was sie an Ge­tränken be­geistert und wie es einzel­nen Getränke­marken gelun­gen ist, diesen Ver­braucher­nach­wuchs an Marken nach­haltig zu binden.

Unsere Referenten:

Ralph Ohnemus
Ralph Ohnemus

Vorstand (CEO)

Dr. Uwe Lebok
Dr. Uwe Lebok

Vorstand (CMO)

Florian Klaus
Florian Klaus

Director BrandPsychology

Wir freuen uns auf folgende Referenten:

Jeff Maisel
Jeff Maisel

Brauerei Gebr. Maisel KG

Robert Glaab
Robert Glaab

Glaabsbräu GmbH & Co. KG

Steven Brechelmacher
Steven Brechelmacher

Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG

Martin Plothe
Martin Plothe

SodaStream GmbH